Über den Autor

Avatar

Harald

Harald - Der UR-Pepperweltler. Ohne ihn gäbe es PEPPERWORLD nicht und der Rest der Bande wäre vielleicht arbeitslos. Ungeschlagen in Chili-Leidenschaft und Chili-Wissen. Agiert weiterhin als unser Joker aus dem Chili-Wunderland Italien.

Das könnte dich auch interessieren

5 Comments

  1. 1
    Avatar

    Veronika Röhder

    Ein wenig Chilisirup in die Milch für Latte Macchiato, Kakao Macchiato oder Chai Macchiato ist auch sehr lecker. je schärfer der Chilisirup, desto weniger süß der Macchiato. Ich bevorzuge deshalb den schärfsten Chili, die ich kriegen kann. Lecker.
    Wer gerne gesüßte Getränke trinkt, kann auch weniger scharfen Chili nehmen.

    Antworten
  2. 2
    Avatar

    Milan

    Ich „verliere“ beim ersten Kochen schon sehr viel Wasser, logisch das verdunstet ja auch. Beim ersten Mal habe ich das nicht bedacht und ueber Nacht kristallisierte der Sirup zu Zuckerklebstoff mit Chili.

    Beim Zweiten Versuch habe ich den Sirup vermessen und stellte fest, das erste Kochen, kostete 400! ml Wasser, das Aufkochen danach 100. Ich habe dies mit kochendem Wasser ausgeglichen, wie macht ihr das?

    Antworten
    1. 2.1
      Günter Schaub

      Günter Schaub

      Hallo Milian,
      ich habe Harald mal deswegen angesprochen.
      Das ist bei ihm in zig Jahren nie vorgekommen.
      Sein Tipp, dass man nicht zwingend 30 Minuten kocht, sondern nur bis zu der erwähnten leicht sirupartigen Konsistenz.
      Ich hoffe, das hilft. Bitte berichte!

      Antworten
  3. 3
    Avatar

    Jens Kretschmer

    Funktioniert das auch, wenn die Chilis vorher tiefgefroren waren? Viele Grüße.

    Antworten
    1. 3.1
      Günter Schaub

      Günter Schaub

      Leider nein, die sind zu „matschig“.
      Man sollte dazu nur ganz frische, makellose Chilis verwenden.

      Antworten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2015 © Pepperworld