About the author

Harald

Harald - Der UR-Pepperweltler. Ohne ihn gäbe es PEPPERWORLD nicht und der Rest der Bande wäre vielleicht arbeitslos. Ungeschlagen in Chili-Leidenschaft und Chili-Wissen. Agiert weiterhin als unser Joker aus dem Chili-Wunderland Italien.

Related Articles

2 Comments

  1. 1

    Jogh

    Ich habe auch eine Rocoto (red). Im ersten Jahr gab es keine Chilis. Dafür im zweiten sehr viele, mindestens 25-30 an einer Pflanze.
    Drei Pflanzen waren es insgesamt, eine ist im Winter bei leichtem Frost im Gartenhaus eingegangen (doch nicht winterhart) und die andere durch ein Unglück zerstört. Die red Rocoto die übrig geblieben ist, wurde von mir im Januar massiv zurückgeschnitten. Sie hat mittlerweile einen schönen, holzigen, dicken Hauptstamm und wieder ein üppiges Blätterdach bekommen. Jetzt im dritten Sommer sind vereinzelt Blüten dran aber Leider keine Chilis. Scheint so als würde die Rocoto dieses Jahr keine Chilis mehr geben wollen. Sie wächst schnell und in die Breite, bildet viele Verzweigungen und Blätter. Ich glaube eine Kletterwand oder sowas wäre das beste für die Rocoto, da die Früchte doch relativ schwer werden. Musste die Pflanze letztes Jahr an vielen Stellen stützen, sonst wären die Zweige unter der Früchtelast gebrochen.
    Ich halte die Pflanze ab April/ Mai ausschließlich draußen im Topf unter einer transparenten Carportbedachung. Da ist sie im Notfall vor stärkeren Windböen/ Hagel geschützt, bekommt aber Sonne und alle Temperaturen ab. Wenn im Oktober die ersten kalten Nächte einbrechen (so 5-10 Grad), wird die Pflanze geschnitten und kommt in mein Badezimmer. Dort steht sie dann auf dem Boden vor einem Südfenster.
    Die Früchte finde ich absolut klasse, dickwandig und interessanter Geschmack. Sehen aus wie kleine Paprika, schmecken aber gar nicht danach. Die Schärfe ist im oberen Bereich anzusiedeln. Auch sind die Chilis lange haltbar, heißt nach dem Pflücken kann man sie wochenlang an einem kühlen Ort lagern.

    Reply
  2. 2

    Kurt

    Ich bin ein Chili Zucht Neuling und habe heuer mehrere Chili Sorten angepflanzt, die auch alle gut abgereift sind.
    Da mein Garten aber ab Ende September sehr schattig wird, habe ich vor ca. 2,5 Wochen meine Red Rocoto in einen Topf umgepflanzt und ins Wohnzimmer bzw. auf die sehr sonnigte Terrasse gebracht.
    Zur Zeit verbringt sie die Nacht im warmen Wohnzimmer und den Tag im Freien auf dem Balkon in der Sonne. Die Aussentemperaturen schwanken von 2 bis 21 Grad (Südtirol).
    Mein Problem ist, dass die vielen Früchte am Baum zwar ein sattes Grün mit ein paar dunkleren Flecken haben aber nicht rot/reif werden.
    Frage:
    Soll ich die Pflanze besser im Freien belassen oder weiterhin vom Wohnzimmer ins Freie und Abends zurückbringen?
    2 Früchte sind vorige Woche noch grüner abgerissen, ich habe ohne Erfolg versucht sie in der Sonne nachreifen zu lassen, kann ich diese trotzdem trocknen und verwenden?
    Kann ich überhaupt noch damit rechnen, dass die Früchte abreifen werden?
    Wäre schön wenn ich einen Rat bekommen könnte.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2015 © Pepperworld

Dutch Oven
Gewinne ein Pfeffer Set mit 10 Exklusive Pfeffer Sorten!
PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSIxMDAlIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1RuZTRkWVBzbVZRP2F1dG9wbGF5PTEiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+
*100% sicher. Du erhälst kein Spam und anderen unnützlichen Kram.
Wir geben deine Email-Adresse nicht an Dritte weiter. Pepperworld ist eine Marke der PepperPark GmbH, Gutenbergstr. 3, 28844, Weyhe-Dreye,