About the author

Harald

Harald - Der UR-Pepperweltler. Ohne ihn gäbe es PEPPERWORLD nicht und der Rest der Bande wäre vielleicht arbeitslos. Ungeschlagen in Chili-Leidenschaft und Chili-Wissen. Agiert weiterhin als unser Joker aus dem Chili-Wunderland Italien.

Related Articles

14 Comments

  1. 1

    Hans

    hallo,

    ich habe meine ersten Erfahrungen mit einem Perlschlauch gemacht.
    dabei bin ich auf ein nicht unerhebliches Prolem gestossen,
    dass leider von keinem im Netz angesprochen wird.

    ich habe mir den Perlschlauch von CS gekauft, die bieten eine „Drucklos“ Variante an,
    welche man an Regentonnen o.ä. direkt anschließen kann.

    genau so eine Konstuktion habe ich,
    ein Tomatenbeet mit 12 Tomaten in 3 Reihen, und darüber eine 400L Tonne.
    ich habe den Schlauch wie eine „Gabel“ verlegt,
    oben mittig ist der Anschluss zur Tonne dann gehts oben quer zu den Reihen
    und dann 3 Schläuche längs runter, an den Tomaten entlang.

    insgesamt habe ich knapp 3,5 – 4 Meter Perlschlauch verlegt.
    es tropft auch wunderbar, nur leider kommt da soviel raus, dass die 400 Liter
    innerhalb von knapp 24 Stunden alle sind.

    jetzt werde ich wohl um eine Bewässerungsuhr nicht rum kommen.
    ich hoffe nur, dass diese mir dem geringen Druck der Tonne funktioniert.

    MfG Hans

    Reply
  2. 2

    wiw

    Hi Hans

    bau doch einfach einen kugelhahn zwischen deine konstrucktion und die tonne

    weniger druck = weniger wasserverbrauch

    greeez

    Reply
  3. 3

    Robert

    Hi ich würde gerne wissen wie ich am wirkungsvollsten vor gehen soll.
    Ich wollte anfangs einen ca 115m langen Perlschlauch an meiner Hecke verlegen bei einem Pumpen druck von 5,5 bar aber gedrosselt auf 1/2 Zoll Anschluss, reicht der Druck aus um es wirkungsvoll bis ans Ende zu nutzen? Oder sollte man eine andere Vorgehensweise oder Alternative nehmen? Wenn ja welche ? Hoffe ihr könnt Helfen.danke im voraus

    LG Robert

    Reply
  4. 4

    Heiko

    Funktioniert es auch wen ich es ohne Pumpe an einen 1000 Liter Container anschließe???? Möchte nur meine Tomaten damit bewässern 🤷‍♂️

    Reply
    1. 4.1

      Günter Schaub

      Wir haben das noch nie ausprobiert. Es kann natürlich sein, das der Druck am Ende fehlt.
      Solltest Du es allerdings testen, wäre es schön, wenn Du hier davon berichten würdest.

      Reply
    2. 4.2

      Jackie

      Hallo, es funktioniert, wenn der Container voll ist. Der Druck der am Hahn rauskommt, ist dann OK. Der Druck nimmt jedoch mit der Wassermenge im Container ab. Wenn Du also stabilen Druck, bzw. vllt. auch etwas höheren Druck, brauchst, emphielt sich, eine kleine Pumpe dazwischen zu bauen. Die kannst Du dann auch mit einem Timer steuern, sodass Du eigentlich nur noch zusehen musst, dass immer Wasser im Container ist. 🙂
      Viel Erfolg!

      Reply
  5. 5

    Jackie

    Eine Frage – stimmt, dass das Wasser, besonders bei niedrigem Wasserdruck, besser aus dem Perlschlauch kommt, wenn der Schlauch eingegraben ist? Ich hatte da mal etwas von Kapilardruck gehört. … ?

    Reply
    1. 5.1

      Markus Herrmann

      Anfangs funktioniert das mit einem eingegrabenen Perlschlauch gut. Mit der Zeit setzt sich ein Teil der Poren mit Erde zu.

      Reply
  6. 6

    steffi

    Hallo,
    Ich will mein Hochbeet 1.5x3m ebenfalls mit dem Perlschlauch ausstatten (ca. 15-20cm unterirdisch)
    Welche Abstände sollte man da einhalten? ich hatte so an 4 Reihen Schlauch mit Abstand von 33cm bedacht. Wäre das nahe genug oder besser noch mehr Stränge verlegen?
    LG Steffi

    Reply
    1. 6.1

      Günter Schaub

      Der Abstand sollte mindestens 30 cm sein, also passt das so.

      Reply
  7. 7

    Markus Herrmann

    Ich setze im Gewächshaus seit drei Jahren auch Perlschläuche zur Bewässerung ein. Da die von Gardena mitgelieferten Anschlüsse fummelig einzustellen sind, habe ich dieses Jahr direkt am Bewässerungscomputer einen Druckminderer angeschraubt, der den Druck auf knapp über 0,5 bar reduziert. So wird der Druck soweit reduziert, dass es geradeso keine kleinen Fontänen aus einzelnen Poren des Schlauches mehr gibt. Es fließt zwar jetzt weniger Wasser durch, aber der Schlauch hält länger. Dafür muss nun länger bewässert werden. Momentan ist noch nicht so warm im Gewächshaus wie im Sommer und die Paprika- und Chilipflanzen noch nicht so, weshalb 1 Stunde Bewässerung ausreicht. Im Sommer werden eher 2 Stunden notwendig sein.

    Reply
    1. 7.1

      Günter Schaub

      Interessant, Markus. Regelst Du die Bewässerung mit einer Zeitschaltuhr oder manuell, je nach Bedarf?

      Reply
      1. 7.1.1

        Markus Herrmann

        Ich habe einen Bewässerungscomputer von Gardena. An dem kann man die Tage, die Uhrzeit und die Dauer der Bewässerung einstellen. Bei verschiedenen Modellen kann man einen Sensor anschließen, damit z.B. bei Regen nicht bewässert wird. Das nutze ich aber nicht, da ich damit nur die Hochbeete im Gewächshaus bewässere.

        Reply
  8. 8

    Martina

    Hallo ,
    ich möchte einen Perlschlauch( mindestens 50 Meter Länge ) verlegen ,der dann über eine grundfos Gartenpumpe (6 bar ) mit brunnenwasser bedient werden soll.
    Nun steht ja geschrieben das maximal 4 bar angebracht sein sollten.
    Sind dafür die sogenannten Druckminderer gedacht ?Oder wie gehe ich da sonst vor?

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2015 © Pepperworld