About the author

Günter Schaub

Günter ist langjähriger Chili-Experte und begeisterter kreativer Hobbykoch. Neben zahlreichen Must-Dos am Grill und Ofen zaubert er auch regelmäßig eigene scharfe Kreationen und stellt euch seine Rezepte gerne zum Nachkochen zur Verfügung.

Related Articles

One Comment

  1. 1

    Lutz Dechend

    Chili-Aufzucht im kalten Deutschland im eigenen Wohnzimmer geht aber auch viel einfacher. Da ich sieben Jahre in Indonesien gelebt habe und an scharfes Essen gewohnt bin (so 5 – 10 rote, grüne, gelbe frische Chilischoten aus dem Asialaden für z. B. für ein Nasi Goreng). Das war mir bei den hiesigen Preisen zu teuer. So habe ich jedes Mal die Samen aus den Chilis einfach auf die feuchte Erde eines Balkonkastens gelegt, auf der Fensterbank im Wohnzimmer über der Heizung und feucht gehalten.
    Nach etwa einem Monat hatte den Kasten mit Pflanzen voll. Dann habe ich die 6 größten stehen lassen und die anderen entsorgt. Nach etwa einem Jahr hatte ich ein Buschwerk von einem Meter Breite und einem Meter Höhe mit mehr als permanent 200 reifen Chilis, die meinem Bedarf genügen. Der Busch hat jeden Winter überlebt und bringt jetzt wieder neue Blüten. In einem zweiten Blumenkasten hatte ich letztes Jahr die Samen aus Paprikaschoten und meinen eigenen Chilischoten wahllos gemischt angepflanzt und über Kreuz bestäubt. Im letzten Herbst konnte ich aus dem Kasten Hunderte von Kirsch- Walnussgroßen dunkelroten Früchten ernten, die aussahen wie kleine Paprikas, aber schärfer schmeckten als herkömmliche Chilis. Jetzt hoffe ich auf das Glück, irgendwann mal Paprikas zu ernten, die die Schärfe von Chilis haben, denn die herkömmlichen Paprikaschoten schmecken ja nur nach Wasser.
    Wie der Fachmann schon gemerkt hat; Ich habe von der Gärtnerei, vom Pflanzen und säen keine Ahnung, aber große Lust am experimentieren und vor allem am Ernten.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2015 © Pepperworld