About the author

Harald

Harald - Der UR-Pepperweltler. Ohne ihn gäbe es PEPPERWORLD nicht und der Rest der Bande wäre vielleicht arbeitslos. Ungeschlagen in Chili-Leidenschaft und Chili-Wissen. Agiert weiterhin als unser Joker aus dem Chili-Wunderland Italien.

Related Articles

17 Comments

  1. 1

    Steffen Emmert

    ich habe die süß scharfe Thai Chili Soße schon sehr oft nachgekocht!
    dieses Jahr sogar mit meiner ersten eigenen gezogenen Chilis.
    ich füge beim kochen noch Zwiebel dazu…
    mich würde interessieren wie lange kann man diese Soße in Einmachgläsern mit Schraubdeckel lagern?

    Reply
    1. 1.1

      Daniela

      Hallo Steffen!
      Also ich mach immer einen riesen Topf..wir verbrauchen sie dann laaange nicht! Es wird bei uns gerade das letzte Glas aus 2012 verbraucht…ist nicht mehr soooo scharf wie die frische, aber immer noch köstlich!! Also ich glaube sie hält ewig 🙂

      Reply
      1. 1.1.1

        Paul

        Gut zu wissen, habe schon angst gehabt dass mir die ganze Gläser verderben werden bevor ich es schaffe sie alle aufzubrauchen, hatte es etwas übertrieben mit der Menge^^

        Reply
  2. 2

    Brandauer Elke

    ich habe zur soße noch 1/4 Vanille schote gegeben und diese mit aufgekocht, meine soße hat etwa 40min gekocht bis die konsestenz so war wie ich wollte- kurz davor hab ich noch 2 el Aprikosenmarmelade dazu gegeben das macht es etwas fruchtiger. Auch ich habe nur 4 Chillis (rot) verwendet und uns genügt das gut, da bei uns auch kinder mit essen. Danke für das tolle rezept

    Reply
  3. 3

    Daniel

    Wunderbar einfaches Rezept, sehr lecker!
    Man kann damit viel experimentieren.
    Ich hab Habanero und braunen Zucker verwendet,abgeschmeckt mit frischem Limettensaft…köstlich!!

    Reply
    1. 3.1

      Daniel

      Ach ja,und noch ein paar getrocknete Tomaten

      Reply
  4. 4

    Jankn

    Auf der Suche nach Chili Rezepten auf eure Seite gestoßen. Sehr geil. Vielen Dank dafür!

    Reply
  5. 5

    Dagmar Tremmel

    Ich habe die Zutaten nicht püriert sondern in ganz feine Würfel geschnitten. .kommt super raus. . Vielen Dank für das tolle Rezept dagmar

    Reply
  6. 6

    Giraphi

    Super Rezept! Ich geb auch noch eine handvoll Kirschtomaten, gemörserten Kreuzkümmel und Koriander dazu. Schmeckt wahnsinnig gut!

    Reply
  7. 7

    Stefan

    Beste Soße ever, man kann so viel variieren und doch fast nichts verkehrt machen. Jeder kann die Schärfe für sich beliebig „einstellen“. Ich habe diesmal noch frischen Limettensaft zugefügt und natürlich wieder mit den Chillies total übertrieben ?

    Reply
  8. 8

    Marc Ulmer

    Wieviel ergibt denn dieses Rezept ? 1,2,…. Marmeladegläser ?
    Würde es auch mal gern selbst versuchen aber am Schluß nicht nur mit einem Gläschen dastehen. ?

    Reply
    1. 8.1

      Dieter J.

      je nachdem wie stark man einkocht – ich reduziere um ca. 60% bis der Zucker karamellisiert – ein grosses Marmeladenglas voll.

      Reply
  9. 9

    Bernadette Lackinger

    Hallo Harald,
    Ich möchte die scharfe Soße auch einmal ausprobieren. Ich habe im Garten einen Habanerostrauch. DieFrüchte sind gelb haben eine Wahnsinns Schärfe. Sollte ich da die Kerne herausnehmen? Ich habe sie schon ein paarmal mit Datteln gefüllt und mit ? Bacon umwickelt und gebraten. Selbst ohne Kerne sind sie dann immer noch sehr scharf aber wir lieben es, scharf zu essen.

    Reply
    1. 9.1

      Content Support

      Hallo Bernadette, am besten die Zwischenstege und die Plazenta mit den Kernen entfernen – In der Plazenta „sitzt“ die Schärfe und wird über die Stege in die Frucht transportiert. Die Kerne selbst sind eigentlich schärfelos und nehmen manchmal nur etwas von der Plazenta mit.

      Reply
  10. 10

    Michael

    Hmmm… OK ich muss weiter testen. Erste Versuch ist zu dünn geworden, aber kann ich vielleicht nochmal nach reduzieren. Zweite Versuch war wohl zu lang. Sind nun chilli Bonbons geworden. 😂

    Reply
  11. 11

    Ela

    Es ist soweit: heute verarbeite ich meine hervorragende Chilliernte 😉
    Danke für das Rezept. Besonders den Tipp mit dem Augenreiben/Nasenbohren werde ich gründlich beherzigen. Man will ja was davon haben! 😉 lG ela

    Reply
  12. 12

    Ralf

    Tolles Rezept.
    Ich habe den Zucker zuerst mit einem kleinen Teil (50ml) des Wassers vermischt und so den Zucker als erstes karamellisiert (so brennt garantiert nichts an).
    Erst dann das restliche Wasser und den Essig dazugegeben.
    Da ich gerne sehr scharf esse, habe ich 3 Habaneros und 8 Rawitt Chilis benutzt (auch Birds-eye, Piri-Piri oder Thai Chile genannt) 🙂
    Sehr aromatisch (erinnert sogar leicht an Ananas) und super schön scharf.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2015 © Pepperworld